1,95m groß, 96kg, zuletzt 98 Punkte (40 Tore) in nur 28 Spielen – da kommt definitiv etwas Großes auf uns zu. Und diese Kante, welche nun im Sturm für den EHC Timmendorfer Strand auflaufen wird, kann schon auf Erfahrung aus der multinationalen Erste Bank Eishockey Liga bauen. Der EHCT freut sich, Lukas Novacek in Timmendorf zu begrüßen. Der Center erhält einen Vertrag bis zum Saisonende 2019 und wird die zweite Kontingentstelle im Kader belegen.

Novacek kommt vom Viertligisten Schönheide. Gemeinsam mit Landsmann Petr Kukla führte er die Wölfe in das Finale der Regionalliga Ost, wo sie allerdings Tornado Niesky unterlagen. Mit seinen bereits erwähnten 98 Zählern war der 24-Jahre alte Mittelstürmer drittbester Scorer der gesamten Regionalliga hinter Kukla und Limburgs Matt Fischer. „Wir haben Lukas mehrfach beobachtet“, so der 1. Vorsitzende des EHCT06, Dennis Sauerbrei: „Er ist trotz seiner Größe von 1,95m technisch unglaublich stark. Als er jetzt verfügbar war, haben wir sofort zugeschlagen!“

Seine Karriere begann Novacek in seiner tschechischen Heimat in der Jugend von Orli Znojmo, spielte dort bis zur U20. 2013/14 war er zweitbester Scorer der Erste Bank Young Stars League und gab sein Debüt im Seniorenbereich, als er für Znojmo dreimal in der EBEL auflief und regelmäßig mit den Profis trainieren durfte. Dennoch wechselte Lukas Novacek 2014 zum tschechischen Drittligisten HC Breclav. Seinen Durchbruch feierte er dann 2016/17, als er mit dem HC Moravse Budejovice ins Playoff-Halbfinale einzog und in dieser Saison 46 Punkte in 43 Spielen erzielte. Im Anschluss zog es ihn nach Schönheide.

Lukas freut sich sehr auf Timmendorf: „Schönheide hätte mich gerne weiterverpflichtet, aber für mich war es besser, in eine höhere Liga zu gehen. Ich hoffe, dass wir eine gute Saison spielen. Ich werde um jeden Zentimeter Eis kämpfen und ich hoffe, dass die Fans dies im Laufe der Saison sehen können.“

Auch unser Trainer Andreas Bentenrieder ist zufrieden mit seinem neuen „Konti“: „Seine Stats sind schon beeindruckend. Zwar eine Liga tiefer, aber dennoch sehr stark. Ich hatte eine kurze Kommunikation mit Lukas. Seine Worte waren deutsch. Auch das zeigt sein Interesse sich anzupassen. Er freut sich sehr auf Timmendorf. Das ist gut, denn dann haben wir schon mal etwas gemeinsam. Wir wollen auch insgesamt darauf achten, dass alle Menschen die an den Strand kommen auch zusammenpassen. Ich denke Lukas wird uns Freude bereiten. Auch an dieser Stelle ein Lob an die Arbeit derer, die sich sehr bemühen ein tolles Team zu bauen.“