Geschichte des Vereins

Der EHC Timmendorfer Strand 06 ist der einzig aktive Eishockey-Verein im Bundesland Schleswig Holstein. Die Heimspiele trägt der EHCT 06 im Eissport- und Tenniszentrum in Timmendorfer Strand aus. Der EHC Timmendorfer Strand 06 entstammt aus dem Konkurs gegangenen Club EC Timmendorfer Strand. Dieser wiederum ist der Nachfolge-Verein des ETC Timmendorfer Strand, welcher 1997 in den Konkurs gehen und einen Neuanfang starten musste. Aktuell beherbergt der EHC Timmendorfer Strand über 300 Mitglieder in seinem Nachwuchs- und Profibereich. Zu den größten Erfolgen gehört mitunter die Oberliga Meisterschaft 1992 und in jüngster Vergangenheit die Meisterschaft der Oberliga Nord im Jahre 2013.

Im darauffolgenden Jahr 2014 konnte man die Vizemeisterschaft feiern. In den letzten Jahren, durch die Professionalisierung der Oberliga, hin zu einer Profiliga musste der EHC Timmendorfer Strand sein Ambitionen ändern um so, Stück für Stück den nächsten Schritt zu gehen.

Die DEB Oberliga Nord ist die dritthöchste, deutsche Spielklasse und vereint unter dem Dach des "Deutschen Eishockey Bundes". In der aktuellen Saison 2017/18 nehmen 14 Mannschaften am Spielbetrieb der Oberliga Nord teil. Amtierender Meister ist der Niederländische Club, die Tilburg Trappers.

CHRONIK

Von der Gründung des Vereins, bis hin zum Start des ersten offiziellen Spielbetriebes.

Im Jahre 1985 wurde das Eissport- und Tenniscentrum in Timmendorfer Strand eröffnet. Mit ihm wurde der ETC Timmendorfer Strand gegründet. Die erste Herrenmannschaft startete in der Landesliga Hamburg/ Schleswig-Holstein. Durch eine erfolgreiche Saison und dem abschneiden auf dem zweiten Tabellenplatz durfte man in die Verbandsliga Nord aufsteigen. In der Saison 1988/89 konnte die Vizemeisterschaft der Regionalliga gefeiert werden. Mit ihr gelang der Aufstieg in die Oberliga. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch ein Nachwuchsbereich gegründet, welche mit einer Knabenmannschaft im selbigen Jahr den Spielbetrieb startete.

Der Schritt in die zweite Liga und der Absturz in die Bedeutungslosigkeit durch eine Insolvenz.

Im Jahr 1991 konnte der ETC Timmendorfer Strand an der Aufstiegsrunde zur zweiten Bundesliga teilnehmen. Weitere Nachwuchsmannschaften wurden gegründet und nahmen fortan am Spielbetrieb teil. Im darauffolgenden Jahr konnte der ETC die Deutscher Oberliga-Meisterschaft feiern. Im Finale gegen den TuS Geretsried konnte ein 5:6 und 12:2 Sieg geholt werden. Durch die Umstrukturierung der Profiligen war jedoch kein Aufstieg in die zweite Liga möglich. 1994 konnte die Vorrunde der Oberliga Nord gewonnen werden. Durch die Meisterschaft war ein Startplatz in der neu gegründeten DEL sicher, jedoch wurde dem ETC die Lizenz verwehrt. 1997 folgte der erste Tiefpunkt. Der ETC Timmendorfer Strand war Insolvent. Der EC Timmendorfer Strand wurde gegründet und ein Neustart in der Regionalliga Nord erfolgte. 

Von neuer Ligenstruktur bis hin zu einem ersten, entscheidenden Bürgerentscheid.

Nachdem der DEB 2002 eine erneute Änderung der Ligenstruktur vorgenommen hat, musste der EC Timmendorfer Strand in die Regionalliga absteigen. Im Jahre 2004 gab es eine wegweisende Entscheidung der Timmendorfer Bevölkerung. In einem ersten Bürgerentscheid mussten die Timmendorfer über den Erhalt der Eissport- und Tennishalle stimmen. Mit überwältigender Mehrheit gelang dieser Schritt und der Eissport war für die kommenden Jahre gerettet.

Von der Verbandsliga wieder zurück in die dritthöchste Spielklasse, der Oberliga Nord.

Im Jahre 2006 gab es den nächsten Schock zu verdauen. Der EC Timmendorfer Strand war Insolvent. Der Schritt in die Verbandsliga Nord war mit der Gründung des EHC Timmendorfer Strand verbunden. Im Jahr darauf, 2007 gelang die Meisterschaft der Verbandsliga und der direkte Aufstieg in die Regionalliga Nord. Dort war man in den kommenden Jahren durchaus erfolgreich und konnte sich konsolidieren um in den darauffolgenden Jahren besser aufgestellt zu sein. 2010 folgte der Aufstieg in die Oberliga Nord.

Von Vizemeisterschaften über Meisterschaften hin zu weitreichenden Neustrukturierungen.

Man kann die Jahre als erfolgreichste in der neuen Vereinsgeschichte beschreiben. In den Jahren 2011, 2012 konnte man die Vizemeisterschaften in der Oberliga Nord feiern. 2013 folgte dann der große Meistertitel der Oberliga Nord. In einem packenden Saisonfinish setzte sich der EHC Timmendorf gegen die Rostock Piranhas durch. 2014 und 2015 folgten die ersten Jahre nach einer Neustrukturierung der Liga. Bis zu 16 Mannschaften gehörten fortan der neuen Oberliga Nord an. Durch den Zuwachs von großen Vereinen wie den Füchsen Duisburg musste der EHC Timmendorf seine Ziele neu stecken. Zudem gab es ein neues Logo für den EHC Timmendorfer Strand.

Ausbau der Strukturen, erneuter Bürgerentscheid und eine neue Außendarstellung des Vereines. Vom weitere Ausbau hin zur Professionalisierung des EHC Timmendorfer Strand.

Zwei Jahre in der neuen, starken Oberliga Nord liegen hinter dem EHC Timmendorfer Strand. In beiden Jahren konnte man die Klasse halten und so auch weiterhin an der Professionalisierung arbeiten. Anfang 2017 gab es einen erneuten Bürgerentscheid in dem eine überwältigende Mehrheit der Bürger für den Erhalt der Eishalle und eine aufwendige Sanierung von ca. 10 Millionen Euro gestimmt hat. Seitdem bastelt auch der Verein an der Zukunft und sanierte u.a. das Restaurant Penalty.

16143855_242171006234224_3061217728054289912_o
14753736_180781532373172_7695159794465051934_o
16107547_242170992900892_6024078926033815743_o
16143667_241235652994426_8179042028254896816_o
16143855_242171006234224_3061217728054289912_o
14753736_180781532373172_7695159794465051934_o
16107547_242170992900892_6024078926033815743_o
16143667_241235652994426_8179042028254896816_o