Ja , es ist nur Vorbereitung und ja, es ging gegen einen klassentieferen Gegner. Nichtsdestotrotz ist das erste Testspiel des EHC Timmendorfer Strand eine tolle Momentaufnahme. Mit 9:2 (4:0, 3:2, 2:0) besiegten unsere Mannen die Akademiker von FASS Berlin. Daniel Clairmont, Kenneth Schnabel und Philipp Maier trafen je zweimal; die weiteren Treffer markierten Patrick Saggau, Cedric Montminy und Daniel Lupzig.
 
Offensives Eishockey will Coach Steve Pepin von seiner Mannschaft sehen und seine Jungs taten ihm von Beginn an diesen Gefallen. Bereits nach wenigen Sekunden hatte Clairmont die Führung auf dem Schläger, scheiterte aber Damon Bonness im Berliner Kasten. Es dauerte letztlich keine fünf Minuten, da durften die zahlreichen mitgereisten Timmendorfer Zuschauer jubeln. Kenneth Schnabel nutzte eine Vorlage von Montminy zum 1:0. Nur Sekunden später scheiterte Tauno Zobel erneut an Bonness.
 
Unsere Timmendorfer Jungs drückten weiter aufs Gas und Daniel Clairmont gelang in der neunten Minute sein Premierentor zum 2:0. Nur eine Minute später hatten viele erneut einen Torschrei auf den Lippen, doch Schiedsrichter Ali Soguksu hatte einen Abpraller vom Gestänge nicht im Tor gesehen – schade drum. Aber der EHCT blieb unbeeindruckt und spielte munter nach vorne. Der Lohn waren die Tore zum 3:0 von Clairmont (17.) und zum 4:0 von Philipp Maier (19.).
 
FASS spielte im Rahmen seiner Möglichkeiten, setzte immer wieder Nadelstiche und verdiente sich so seinen ersten Treffer durch Felix Karlsson (22.). Doch nur 83 Sekunden später stellte Cedric Montminy den alten Abstand wieder her und traf nach zwei Vorlagen ebenso wie zuvor Clairmont und Mikulic erstmals im EHCT-Trikot. Dann durfte ein alter Bekannter wieder ran, denn Schnabel traf auf Vorlage von Kunz und Saggau zum 6:1 (26.). Im Anschluss an diesen Treffer wurden die Torhüter getauscht – für Jordi Buchholz rückte Fabio Alonso zwischen die Timmendorfer Pfosten.
 
Aber auch der jüngste Pepin-Schützling auf dem Eis blieb weitestgehend beschäftigungslos und konnte dem offensiven Wirbel seiner Vorderleute aus bester Sicht beiwohnen. So sah Fabio das 7:1, als Maier eine Zobel-Vorlage erfolgreich einnetzen konnte. Den Schlusspunkt im Mittelabschnitt setzten dann aber die tapferen Akademiker in Person von Nico Jentzsch, welcher in der 37. Minute auf 2:7 verkürzen konnte.
 
Im letzten Abschnitt ließen es die Timmendorfer über weite Strecken ruhiger angehen, hatten die Sache aber zu jeder Zeit im Griff. Zudem hielt Bonness ganz stark und war mit 56 Saves der überragende Berliner auf dem Eis. In den Schlussminuten zog der EHCT das Tempo nochmal an und Patrick Saggau schnappte sich die Scheibe für ein Solo – welches er dann auch noch perfekt und zum Zungeschnalzen per Handgelenksschuss zum 8:2 abschloss (58.). Sekunden vor dem Ende setzte Daniel Lupzig dann den Schlusspunkt zum 9:2-Endstand.
 
Es war ein gelungener Auftakt in die Testspiele vor der Saison und die mitgereisten Fans, denen wir an dieser Stelle nochmals für ihr Kommen danken wollen, dürften mehr als zufrieden sein. Am Sonntag geht es um 16 Uhr weiter, dann treten unsere Jungs erneut in Hamburg gegen die Crocodiles an.
 
Stats
Tore: 1:0 Schnabel (5./Vorlagen Kunz, Saggau), 2:0 Clairmont (9./Montminy, Gulda), 3:0 Clairmont (17./Montminy, Gulda), 4:0 Maier (19./Wasser), 4:1 Karlsson (22.), 5:1 Montminy (24./Lupzig), 6:1 Schnabel (26./Kunz, Saggau), 7:1 Maier (31./Zobel), 7:2 Jentzsch (37.), 8:2 Saggau (58.), 9:2 Lupzig (60./Clairmont, Montminy)
 
Schüsse: 65 – 26