Eigentlich möchten wir an dieser Stelle von der starken kämpferischen Leistung unseres EHC Timmendorfer Strand schreiben, uns über ein gutes Eishockeyspiel freuen, auch wenn dieses mit 3:5 (1:0, 0:3, 2:2) gegen den Herner EV verloren ging. Doch es gibt Momente, da gerät das Spiel in den Hintergrund, wird das Spiel zur absoluten Nebensache. So einen Moment gab es heute für uns und unsere Gedanken sind natürlich bei unserer Nummer eins, bei Jan Dalgic.

Es lief die 58. Minute der Partie, als man im ETC eine Stecknadel hätte fallen hören können. Dalgic, der zuvor großen Anteil am engen Spielverlauf hatte, lag regungslos auf dem Eis, musste im Anschluss notärztlich versorgt werden und wurde in die Klinik gebracht. Kein schöner Moment für alle, die es miterleben mussten. Noch ist uns keine Diagnose bekannt, sobald wir genaueres haben und hoffentlich Entwarnung geben können, werden wir dies natürlich mitteilen. Bis dahin heißt es Daumen drücken, dass unser Jan Dalgic schnellstmöglich wieder gesund wird.

Zuvor hatte unser EHCT eine tolle Leistung geboten und führte durch ein Tor von Daniel Lupzig verdient. Im weiteren Verlauf hielt man weiter gut mit und ließ sich auch von einem Herner Dreierpack in sechs Minuten verunsichern. Maik Klingsporn traf zweimal, Philipp Kuhnekath einmal. Auch im letzten Drittel stemmte sich unser Team gegen die Niederlage, trotz des frühen 1:4 von Danny Albrecht. Petr Gulda verkürzte in Überzahl und auch auf Albrechts zweiten Treffer fand Daniel Clairmont noch eine Antwort. Das 3:5 ist zwar das beste Ergebnis gegen den HEV in unserer Vereinsgeschichte, dennoch ist es schade. Vor dem Hintergrund der Sorgen um Jan Dalgic ist das Ergebnis aber völlig zweitrangig.

Für unseren EHCT geht es in einer Woche mit dem Ostseederby bei den Rostock Piranhas weiter.

Statistik
Tore: 1:0 Lupzig (13.), 1:1, 1:2 Klingsporn (30./33.), 1:3 Kuhnekath (36.), 1:4 Albrecht (46.), 2:4 Gulda (48.), 2:5 Albrecht (51.), 3:5 Clairmont (52.)

Schüsse: Schüsse 30 (8, 10, 12) – 36 (11, 15, 10)
Strafen: Timmendorf 18 – Herne 14 plus 10 Klingsporn
Zuschauer: 428